Alternativen zur Schule

Zurzeit entsprechen der Teilzeitunterricht, die Industrielehre und die Lehre im Mittelstand den gesetzlichen Bestimmungen zur Erfüllung der Teilzeitschulpflicht unter 18 Jahren. Der Fortbildungsunterricht („Abendschule") oder der Fernunterricht erfüllen diese Bestimmungen allerdings nicht. Was sind denn nun die Alternativen für einen Jugendlichen unter 18 Jahren, der den Vollzeitunterricht nicht mehr besuchen möchte?

Die Lehre im Mittelstand
Hierbei handelt es sich um eine „duale“ Ausbildung. Der praktische Teil der Ausbildung findet in einem kleinen oder mittleren Unternehmen (KMU) statt. Der theoretische Unterricht wird in einem Zentrum für Aus- und Weiterbildung des Mittelstandes (ZAWM) erteilt. Das Ziel dieser Ausbildung ist, einen handwerklichen oder kaufmännischen Beruf zu erlernen und diesen dann anschließend als Selbstständiger oder Arbeiter auszuüben (z.B. Florist/in, Friseur/in, Einzelhandel, Maurer/in,…). Der künftige Lehrling muss bis zum 31. Dezember des Jahres, in dem er die Lehre beginnt, das 15. Lebensjahr vollendet haben und mindestens die ersten beiden Sekundarschuljahre besucht haben, ohne diese notwendigerweise bestanden zu haben. Die Dauer der Ausbildung beträgt im Allgemeinen drei Jahre.

In der Deutschsprachigen Gemeinschaft müssen die Lehrverträge zwischen dem 1. Juli und dem 1. Oktober abgeschlossen werden. Der Unterricht im ZAWM beginnt im September. Nach bestandener Abschlussprüfung erhält der Lehrling einen Gesellenbrief, der die Teilnahme an der Meisterausbildung berechtigt und den Zugang zu einigen Beschäftigungen in öffentlicher Funktion öffnet.
> mehr Infos zur Lehre im Mittelstand


Die Industrielehre
Die industrielle Lehre vermittelt die beruflichen Kenntnisse, um einer entlohnten Tätigkeit als Angestellter oder Arbeiter nachzugehen. Sei basiert auf einer theoretischen Ausbildung, die in einem Zentrum für Teilzeitunterricht erteilt wird, während die praktische Ausbildung in einem Unternehmen erfolgt. In der Deutschsprachigen Gemeinschaft bietet das Kabelwerk die Möglichkeit, eine Industrielehre zu absolvieren. Die Dauer der Industrielehre beträgt hier zwei Jahre. Der Jugendliche muss zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses zwischen 16 und 18 Jahren alt sein. Am Ende der Lehre erhält er eine Bescheinigung über seine beruflichen Fähigkeiten und seine theoretischen Kenntnisse. Diese Bescheinigung hat zwar nicht den Wert eines Diploms. Sie kann jedoch bei der Suche nach einem Arbeitsplatz sehr nützlich sein.

Der Teilzeitunterricht
Der Teilzeitunterricht ist, wie der Name schon sagt, ein Unterricht mit einem reduzierten Stundenplan. Er bietet sowohl eine allgemeine Ausbildung als auch eine Vorbereitung auf das Ausüben des Berufes.
Der Teilzeitunterricht wird ebenfalls in einem Zentrum für Teilzeitunterricht erteilt. Parallel zum Unterricht kann der Jugendliche (dies ist jedoch keine Pflicht) einen meist nicht bezahlten Praktikumsvertrag oder einen Teilzeitvertrag (dies ist jedoch selten der Fall) bei einem Arbeitgeber abschließen.

In der Deutschsprachigen Gemeinschaft sieht die Praxis so aus, dass diese Verträge mit Arbeitgebern, in schulinternen Betrieben oder in den verschiedenen Sozialprojekten in Zusammenarbeit mit dem FOREM abgeschlossen werden. Der Teilzeitschüler kann eine Industrielehre absolvieren, wie bereits erklärt. Ebenso wie bei der mittelständischen Lehre muss der Schüler 15 Jahre alt sein und die ersten beiden Jahre des Sekundarunterrichts besucht haben. Im Prinzip muss die Einschreibung bis zum 31. Januar des Schuljahres erfolgt sein, praktisch ist es jedoch meistens möglich, sich auch noch nach diesem Datum einzuschreiben.

Das Zentrum für Teilzeitunterricht kann dem Schüler nach erfolgreicher Prüfung vor einer externen Jury und bei regelmäßiger Teilnahme am Unterricht einen Befähigungsnachweis ausstellen, der mit dem Abschluss des 4. Jahres in der berufsbildenden Abteilung gleichzusetzen ist.

> mehr Infos zum Teilzeitunterricht

> Broschüre "Ausbildung für Schüler und Jugendliche in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens" (Arbeitsamt der DG, 2017)
 

Warst du schon mal im JIZ oder im INFOTREFF?



-

 



Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens