In Deutschland

Ausbildung oder Studium

 

In einer Grenzregion zu wohnen bringt so einige Vorteile mit sich. So scheint es z.B. auch ganz einfach die Ausbildung oder das Studium im benachbarten Deutschland zu absolvieren. Aber ist das wirklich so? Stolpersteine sind immer wieder die Bewerbungsmodalitäten bzw. die Bewerbungsfristen.

Studium
Um ein Studium an einer Hochschule, Fachhochschule oder Universität beginnen zu können, sind einige Grundvoraussetzungen zu erfüllen. Als EU-BürgerIn ist man den deutschen BewerberInnen gleichgestellt, man benötigt wie sie einen Nachweis über die Hochschulreife (allgemein oder fachgebunden), sollte über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, muss evt. vorher ein Praktikum machen und sollte auch ausreichende Fremdsprachenkenntnisse haben.
Ein Studienjahr besteht aus einem Winter- und einem Sommersemester. Das Wintersemester startet an den meisten Hochschulen und Unis am 01. Oktober und endet am 31. März des Folgejahres. Das Sommersemester beginnt am 01. April und endet am 30. September. Die Fachhochschulen starten und enden meistens einen Monat früher. Die vorlesungsfreie Zeit, Semesterferien, sind in diesen Zeiträumen inbegriffen.

Bewerbung/Anmeldung
Das Studium kann sowohl im Winter- als auch im Sommersemester begonnen werden.
Die Bewerbungszeiträume für zulassungs-beschränkte Studiengänge sind:

  • für das Wintersemester:
    von Anfang Juni bis zum 15. Juli des Jahres
  • für das Sommersemester:
    von Anfang Dezember des Vorjahres bis zum 15. Januar

Eine Liste mit den Fristen der einzelnen Schulen findest du hier

Für die Studienfächer Medizin, Pharmazie, Tiermedizin und Zahnmedizin läuft das Bewerbungsverfahren ausschließlich über die Stiftung für Hochschulzulassung (www.hochschulstart.de).Weiterhin gibt es an Hochschulen örtliche Zulassungsbeschränkung (Numerus Clausus). Dieser entsteht wenn es mehr BewerberInnen als freie Studienplätze gibt. Hierzu erteilt jede Schule selbst Auskunft und informiert über das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren.

Ausbildung
Eine Ausbildung (Lehre) in Deutschland zu machen ist natürlich auch möglich. In Deutschland gibt es rund 350 verschiedene Ausbildungsberufe. Eine Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre. Das Ausbildungsjahr beginnt meistens im August. Das Bewerbungs- und Auswahlverfahren verläuft meist in mehreren Schritten. Die schriftliche Bewerbung sollte rund 12 Monate vor Beginn der Ausbildung verschickt werden.  Da das Bewerbungs-verfahren in Deutschland komplett anders verläuft als in Belgien (siehe Beispiel), raten die BerufsberaterInnen des Arbeitsamtes der DG den Jugendlichen an, eine große Anzahl an Bewerbungen zu verschicken. Für manche Ausbildungsberufe ist es auch empfehlenswert, die Suche nicht nur auf die benachbarten Bundesländer zu beschränken, sondern auch andere bzw. ganz Deutschland in Betracht zu ziehen (z. Bsp. Tierpfleger, Goldschmied, …). Großen Wert legen die Betriebe unter anderem auf Rechtschreibung und Grammatik, da das meist das erste Auswahlkriterium ist. Erste Gespräche und Tests finden im Oktober - Januar statt, ab Februar/März werden bereits Ausbildungsverträge unterschrieben.

Beispiel:

  • August - November:
    schriftliche Bewerbung
  • Oktober - Januar:
    Durchsicht der Bewerbungen und erste Auswahl seitens der Arbeitgeber
  • November - April:
    Bewerbungsgespräche, verschiedene Tests,…
  • Februar - August:
    Entscheidung seitens der Arbeitgeber


Infos

rund um die verschiedenen Ausbildungen und Studiengänge findest du im Internet unter, www.studienwahl.de, http://berufenet.arbeitsagentur.de, www.hochschulkompass.de, www.planet-beruf.de

Berufsberatungsstellen
in der Deutschsprachigen Gemeinschaft:


Quellen:
http://www.efors.eu/deutschland-studiensystem/,
www.study-in.de, www.wikipedia.org, www.hochschulstart.de, www.hochschulkompass.de

 

Hast du einen Ferienjob in den Sommermonaten?



-

 



Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk