Ernährung

in stressreichen Zeiten

Was wir essen hat Einfluss auf unseren Körper und unsere Leistungsfähigkeit. Gerade in der Prüfungszeit ist daher eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung von Vorteil. Zu vermeiden sind Fertigprodukte, die viel Fett und Zucker enthalten sowie das Aussetzen von Mahlzeiten, insbesondere dem Frühstück.

Was sollte auf dem Speiseplan stehen?
Nudeln und Reis sind perfekt, da sie viele Kohlenhydrate enthalten, genau wir Kartoffeln und Brot. Auch sollten frisches Obst und Gemüse verzehrt werden, egal ob roh oder gekocht, als kalte oder warme Suppe, Kompott, Obstsalat oder einfach als Snack für Zwischendurch. Ein übermäßiger Fleischkonsum oder Verzehr von fettigem Fisch, wie Lachs oder Makrele, sollte vermieden werden.
Beim Nachtisch kann man sich ohne schlechtes Gewissen eine kleine Freude machen, denn Schokolade hat eine stressreduzierende Wirkung. Vermieden werden sollten aber zu viele Naschereien wie Bonbons, Kuchen, Chips, usw.

Wie sieht es mit den Getränken aus?
Aufputschende Getränke wie Kaffee oder Tee oder süße Softdrinks sollten nicht übermäßig konsumiert werden. Ganz streichen sollte man Energydrinks und alkoholhaltige Getränke.

< zurück

 

Warst du schon mal im JIZ oder im INFOTREFF?



-

 



Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens