Das Einstiegspraktikum

Das Praktikum bietet jungen Menschen die Möglichkeit einen Beruf oder ein Unternehmen über einen längeren Zeitraum besser kennen zu lernen, um so den Einstieg in die Berufswelt leichter zu schaffen.

Was genau ist ein Einstiegspraktikum?
Das Praktikum kann in einem Unternehmen, einer VoG oder einem öffentlichen Dienst absolviert werden und dauert mindestens 3 und höchstens 6 Monate. Der/die Jugendliche ist Vollzeit in dem Betrieb beschäftigt und erhält hierfür auch eine finanzielle Vergütung. Das Praktikum kann neben der Arbeit im Unternehmen auch Kurse, Ausbildungen oder Projekte, die vom Arbeitsamt anerkannt sind, beinhalten.

Wer kann teilnehmen?
Jugendliche, die folgende drei Bedingungen erfüllen:
  • beim Arbeitsamt als Arbeitsuchende/r gemeldet sein und sich in der Berufseingliederungszeit befinden,
  • gering oder mittelmäßig qualifiziert sein, d.h. höchstens ein Diplom oder Zeugnis der Oberstufe des Sekundar-unterrichtes haben,
  • bisher aktiv an den Betreuungs-maßnahmen des Arbeitsamtes teil-genommen haben

Wann und wie?
Das Praktikum darf frühestens nach Ablauf der ersten 6 Monate und spätestens am letzten Tag der Berufseingliederungszeit begonnen werden.
Zur Vermittlung eines Platzes kannst du dich an das Arbeitsamt wenden, bei dem du als  Arbeitssuchende/r eingetragen bist. Sie werden dir helfen einen Platz zu finden und gemeinsam mit dir und dem Praktikumsleiter einen Vertrag unterschreiben.

Finanzen
Während des Praktikums erhältst du verschiedene finanzielle Vergütungen:

  • Eine monatliche Prämie
    Der Praktikumsleiter zahlt dem Jugendlichen eine monatliche Prämie von max. 200 €. Die Höhe ist von der Anzahl geleisteter Stunden abhängig und wird wie folgt berechnet:

    (Anzahl geleisteter Stunden x 200) ÷ Anzahl vorgesehene Arbeitsstunden des Monats

z.B. ein/e Jugendliche/r hat in dem Monat nur 120 von 160 vorgesehenen Stunden gearbeitet: (120 x 200)= 24.000 ÷ 160 = 150 €

  • Eine Praktikumsunterstützung
    Das LfA (Landesamt für Arbeits-beschaffung) zahlt dem Praktikanten eine Unterstützung in Höhe von 26,82 € pro Arbeitstag. Fehltage wegen Krankheit, Urlaub, usw. werden ebenfalls bezahlt. Ausgezahlt wird der Betrag durch eine Gewerkschaft oder die Capac. Nach Ablauf der Berufeingliederungszeit (12 Monate), kann der Tagessatz erhöht werden, aber nur, wenn der Tagessatz der dir zustehenden Eingliederungszulagen 26,82 € übersteigt.

Beispiel:
Der Monat hatte 20 Arbeitstage, du warst an allen Tage anwesend
Prämie = 200,00 € + Praktikumsunterstützung (20 x 26,82 €) = 536,40 €
Total = 736,40 €

Anlaufstellen in der DG

  • Arbeitsamt St. Vith
    Vennbahnstraße 4/2
    4780 St. Vith
    Tel. 080/280 060
  • Arbeitsamt Eupen
    Hütte 79
    4700 Eupen
    Tel. 087/638 900

Im Internet unter www.adg.be und Anfragen per Email an info@adg.be.

Kontaktangaben der Zahlstellen unter
www.adg.be/desktopdefault.aspx/tabid-2578/4702_read-38956/


Quelle:
Arbeitsamt der DG, Infoblatt des LfA und www.rva.be

Juni 2013

 

In diesem Schuljahr bin ich...







-

 



Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk