Gesetzgebung zu Drohnen

Diese " kleinen ferngesteuerten Hubschrauber " waren vor einigen Jahren das erste Mal zu sehen und erfreuen sich heute größter Beliebtheit: Dutzende Drohnen werden tagtäglich in Belgien verkauft! Du überlegst dir eine zu kaufen? Dann haben wir hier einige Tipps und Informationen für den Umgang mit Drohnen, damit der Spaß nicht zum Ernst wird.

Eine Drohne, was ist das genau?
Eine Drohne ist ein " unbemanntes Luftschiff " mit einem Abhebegewicht von weniger als 150 Kg und welches mit Hilfe einer Fernsteuerung geflogen wird.
Eigentlich wurden Drohnen vor allem von der Armee und der Polizei zur Verkehrskontrolle und zur Beobachtung strategisch wichtiger Punkte eingesetzt. Mittlerweile können sie auch zum Fotografieren, Transport von Dingen oder einfach zum Zeitvertreib eingesetzt werden.
Es gibt verschiedene Klassen von Drohnen:

  • Drohnen der Klasse 1
  • Drohnen der Klasse 2
  • Drohnen ausschließlich für den privaten Gebrauch

Drohnen der Klasse 1
Als Drohnen der Klasse 1 bezeichnet man Drohnen, die eine mäßig bis höhere Gefahr für die Flugsicherheit und/oder Personen auf dem Boden darstellen.
Wenn du eine Drohne dieser Klasse fliegen möchtest, musst du im Besitz einer Lizenz für Fernsteuerung sein. Diese kannst du ab dem 18. Lebensjahr erhalten nachdem du mehrere Lehrgänge, eine theoretische und eine praktische Prüfung ablegst.
Diese Drohnen müssen registriert werden und können bis zu einer Höhe von 90 Meter fliegen.

Drohnen der Klasse 2
Hierbei handelt es sich um Drohnen mit einem Abhebegewicht unter 5 Kilo. Sie werden z.B. für Luftaufnahmen, Landvermessungen oder Beobachtungen gebraucht und stellen eine geringe Gefahr für die Flugsicherheit und/oder Personen und Gegenstände am Boden dar.
Um eine Drohne der Klasse 2 fliegen zu dürfen, ist die Lizenz für Fernsteuerung kein Muss, eine Bescheinigung für Fernsteuerung genügt. Diese kannst du ab dem Alter von 16 Jahren erhalten, indem du einen theoretischen Lehrgang absolvierst und eine praktische Prüfung bestehst.

Drohnen für den privaten Gebrauch
Wenn du dir zum Vergnügen eine Drohne kaufen möchtest, dann musst du nicht im Besitz einer Lizenz oder Bescheinigung sein und sie auch nicht registrieren lassen. Dies gilt aber nur unter Voraussetzung, dass die Drohne

  • außerhalb des öffentlichen Raumes, zu persönlichen und freizeitorientierten Zwecken gebraucht wird
  • weniger als 1 Kg wiegt (Gewicht beim Abheben)
  • nicht höher als 10 Meter vom Boden aufsteigt
  • nicht in einem Umkreis von 3 Km eines Flughafens und privaten oder militärischen Flugplätzen fliegt
  • nicht über Industriekomplexen, dem GNL Terminal in Zeebrugge, nuklearen Anlagen oder Menschenansammlungen unter freiem Himmel fliegt

Außerdem musst du darauf achten, dass keine Gefahr für andere Fluggeräte oder die Personen und Gegenstände am Boden besteht.

Vergiss nicht das Recht auf Privatsphäre, welches jedem zusteht. Es ist verboten, Personen ohne ihre Einwilligung zu filmen oder zu fotografieren. Es ist also streng verboten, z.B. seinen Nachbarn beim Duschen durch das Badfenster zu beobachten!

Noch einige Ratschläge

  • Auch wenn du deine Drohne nur im privaten Bereich benutzt, ist es doch ratsam einer Ausbildung in einem Club oder einem Flugmodellbauverein zu machen.
  • Informiere dich bei der Versicherung deiner Eltern um sicherzugehen, dass die Haftpflichtversicherung Unfälle durch Drohnen abdeckt.

Mehr Infos
Diese Regeln gelten im belgischen Gebiet. Wenn du in Urlaub fährst und du deine Drohe mitnehmen möchtest, dann informiere dich im Voraus gut über die Regeln, die im Urlaubsland gelten.

 

Juni 2017

Quellen:
A.R. du 10 avril 2016 relatif à l'utilisation des aéronefs télépilotés dans l'espace aérien belge.
http://mobilit.belgium.be/fr/transport_aerien/drones
Billet Infor jeunes 02-12-2016 Ornella

 

Meine Ausgaben liegen im Durchschnitt pro Woche bei...







-

 



Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens