Abhängigkeit und Folgen


Viele Jugendliche und auch Erwachsene sind schon mal mit Drogen in Kontakt gekommen, wissen jedoch nicht, welche Abhängigkeit und Folgen sie kurzzeitig und langfristig haben können. Da dies von Droge zu Droge verschieden ist.

Abhängigkeit

  • Körperliche Abhängigkeit

Körperliche Abhängigkeit entsteht, weil der Körper sich auf die ständige "Vergiftung" durch die konsumierte Droge einstellt. Werden die Suchmittel abgesetzt, kommt es zu körperlichen Entzugserscheinungen wie z.B. Unruhe, Nervosität, etc. Diese Entzugserscheinungen sind ein typisches Zeichen für die körperliche Abhängigkeit.

  • Psychische Abhängigkeit

Als psychische Abhängigkeit bezeichnen Mediziner das nicht kontrollierbare und häufige Verlangen, die entsprechende Droge einzunehmen. Sie ist genauso stark wie die körperliche Abhängigkeit, weil sie ebenfalls dazu führt, dass der Konsum mit allen Konsequenzen fortgesetzt wird.
Charakteristisch für das Abhängigkeitssyndrom ist zudem, dass der Konsum auch dann fortgesetzt wird, wenn bereits erhebliche Folgeerscheinungen auftreten.

Folgen

  • Körperliche Folgen

Die Liste möglicher körperlicher Folgen des Drogenkonsums ist lang. Sie reicht von Herzschäden über Lähmungen, Nierenversagen und einer Schädigung des körpereigenen Abwehrsystems bis hin zur Zerstörung der Organe.
Psychische Folgen der Sucht
Drogen stimulieren Rezeptoren im Gehirn. Dies kann unerwünschte Nebenwirkungen haben z.B. Depressionen und Persönlichkeitsveränderungen. Drogen können Gehirnzellen zerstören!
Soziale Folgen der Sucht
Für Süchtige dreht sich das ganze Leben um ihr Suchtmittel. Drogen verursachen soziale Probleme in der Schule, am Arbeitsplatz, im Freundeskreis, in der Familie, in der Beziehung,... Viele Süchtige werden auch irgendwann zu Straftätern, da sie keinen anderen Weg finden, um an das nötige Geld für die Drogen zu kommen.

  • Juristische Folgen der Sucht

Legale Drogen sind diejenigen die vom Gesetz her erlaubt sind und gesellschaftlich akzeptiert werden. Hierzu sei gesagt dass der Verkauf von Alkohol an Minderjährige unter 18 Jahre und der Verkauf von Tabak  an unter 16 Jährige verboten ist. Der Verkäufer kann nach deinem Ausweis fragen, um dein Alter zu prüfen.
Dopingprodukte, wie es einige Medikamente sein können, dürfen nur mit ärztlichem Attest ausgehändigt werden.
Andere Substanzen (Gas, Kleber, Lösemittel...) können als Droge missbraucht werden. Auch wenn es nicht vom Gesetzgeber verfolgt wird, richtet es gesundheitlich Schaden an. Der Besitz der meisten anderen Suchtmittel sind illegal. Geregelt ist dies im Betäubungsmittelgesetz. Wer Kokain, Heroin, Ecstasy oder Speed besitzt, muss mit harten Strafen rechnen.

Weitere Infos:

 

Akt. 12/2016

 

In diesem Schuljahr bin ich...







-

 



Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk