Schluss mit Rauchen!

 

Warum aufhören?

1. Für deine Gesundheit

  • In den ersten Tagen nach dem Stopp wirst du bereits bemerken, dass du weniger hustest und besser atmen kannst.
  • Dein Geruchs- und Geschmackssinn wird sich verbessern.
  • Du verringerst dein Risiko an Krebs oder Herz- Kreislaufproblemen zu erkranken.
  • Frauen die mit dem Rauchen aufhören verringern ihr Risiko von Fruchtbarkeits-Problemen und von Fehlgeburten.
  • Die Zähne und Finger sind nicht mehr durch das Nikotin gelb gefärbt, dein Atem, Kleider und Haare riechen nicht mehr nach Zigarette.

2. Für dein Nichtraucher-Umfeld
Wenn du mit dem Rauchen aufhörst, schützt du dein Umfeld vor Schäden durch Passiv-Rauchen.

3. Für deinen Geldbeutel
Stell dir den Betrag vor, den du wöchentlich für dein/e Paket/e Zigaretten ausgibst. Davon könntest du dir andere, unschädliche Dinge kaufen wie Eintritte für Konzerte oder Festivals, ein neues Smartphone,… oder es ganz einfach sparen. Auf der Seite www.tabacstop.be  kannst du die Rechnung machen!

 

Hilfen und Methoden

  • Nikotin-Ersatzprodukte

Gibt es als Kaugummi, Pastille, Pflaster und Inhalator. Die Produkte gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Es sollte aber mit einem Arzt besprochen werden, welche Dosierung ratsam ist, um den Körper an einen immer geringeren Nikotin-Spiegel ran zuführen bis ganz drauf verzichtet werden kann.

  • Medikamente

Es gibt auch verschreibungspflichtige Mittel, die bei der Raucherentwöhnung helfen. Hierbei handelt es sich nicht um Nikotin-Ersatzprodukte. Die Vorgehensweis muss auf jeden Fall mit einem Arzt besprochen und festgelegt werden.

  • Alternative Methoden

Homöopathie, Akupunktur, Hypnose, Bücher,… helfen. die psychische Abhängigkeit zu beenden. Sind der Wille und die Überzeugung stark, so kann auch die körperliche Abhängigkeit leichter überwunden werden.


Auf die elektronische Zigarette umsteigen?
Auch die elektronische Zigarette ist nicht ungefährlich. Es ist also nicht ratsam auf diese umzusteigen. Weitere Infos zu der E-Zigarette gibt's im Faltblatt der Infozentren oder hier


Wer kann dich wie unterstützen?
Informiere deine Freunde und Familie, dass du mit dem Rauchen aufhören möchtest, damit sie dich bei deinem Vorhaben unterstützen können. Auch kannst du dir professionelle Unterstützung suchen:
Beim Hausarzt, beim Tabakologen (Adressen unter http://repertoire.fares.be), eine Einzel- oder Gruppensitzungen in einem spezialisierten Zentrum (Centres d'Aides aux Fumeurs www.centresdaideauxfumeurs.be) oder Tabakentwöhnungskurse der ASL (www.asl-eupen.be).
Finanziell wirst du durch deine Krankenkasse unterstützt, denn seit dem 01. Oktober 2009 werden die Sitzungen beim Tabakologen oder bei einem Arzt teilweise erstattet.

 

Rückfall?
Keine Panik! Um motiviert zu bleiben, verliere nie die Gründe, die dich zum Aufhören bewegt haben, aus den Augen! Sehe den Rückfall wie eine Etappe auf dem Weg zum definitiven Stopp. Glaub an dich und dein Vorhaben und unternehm etwas mit Menschen, die dich unterstützen und motivieren. Suche dir eine alternative Beschäftigung, wenn dich die Lust auf eine Zigarette überkommt wie z.B. zeichnen, ein Glas Wasser trinken, einen Freund anrufen.

 

Weitere Infos

 

Quelle:
Billet Infor Jeunes 23.05.2014

Akt.10/2015

 

In diesem Schuljahr bin ich...







-

 



Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens