Verkehrsunfall, was ist zu tun ?


Schutz!
Laut Gesetz muss sich seit dem 01. Juni 2009 in jedem Fahrzeug eine Leuchtweste befinden. Zum eigenen Schutz muss diese auch angezogen werden, wenn das Fahrzeug wegen Panne oder Unfall nicht mehr weiter fahren kann.
Anschließend gilt es zu verhindern, dass der Unfall sich verschlimmert oder sich ein weiterer Unfall ereignet, wie z.B. dass ein anderes Auto in die Unglücksfahrzeuge hineinfährt. Wenn du im Auto bist, schalte die Warnblinkanlage ein. Sichere die Unfallstelle durch aufstellen von Warndreiecken. Diese sollten in beide Richtungen und mindestens in 30 Meter Entfernung und bis zu 100 m sichtbar aufgestellt werden.
Wenn möglich sollten in jede Richtung Personen mit der Sicherung der Unfallstelle beauftragt werden - zur Warnung der auf die Unfallstelle zufahrenden Personen. Um eventuelle Brände und Explosionen zu vermeiden sollten alle Fahrzeuge ausgeschaltet werden und an der Unfallstelle nicht geraucht werden. Sollte bereits Feuer entstanden sein, ist der Feuerlöscher an die Basis der Flammen zu halten. An Stelle eines Feuerlöschers kann hierfür Erde, Sand oder eine Decke benutzt werden. Aber Achtung: Niemals Wasser benutzen!


Alarmieren!
Wenn der Unfall es erfordert, solltest du so schnell wie möglich den Rettungsdienst alarmieren. Dazu wählst du die 112 (internationaler Notruf). Auf großen Straßen ist es möglich Gebrauch von den Notrufsäulen am Rand der Straße zu machen. Hier genügt es den Knopf zu drücken, um mit der Zentrale verbunden zu werden.

Was muss ich alles bei dem Notruf erwähnen?

Dies kann man sich ganz einfach mit den 5 W's merken:
  1. Was?
    Welche Art Unfall, unter welchen Bedingungen,...
  2. Wo?
    Eine möglichst genaue Beschreibung wo der Unfall passiert ist (in welcher Gemeinde, welcher Straße, an welcher Kilometermarke, etc.)
  3. Wie viele?
    Möglichst genaue Anzahl der Verletzten, sind es Kinder oder Erwachsenen, usw.
  4. Welche Verletzungen?
    Die Art z.B. Schnittwunden, Knochenbrüche,...sind die Personen bei Bewusstsein oder nicht,...
  5. Wer meldet den Notruf?
    Hinterlass deinen Namen und eventuell auch deine Telefonnummer

LEGE IN JEDEM FALL NICHT AUF BEVOR DIR DAZU EIN OK GEGEBEN WIRD!
Alle deine Angaben erleichtern die schnelle Hilfeleistung, nicht zu vergessen, dass die Polizei alarmiert werden muss, wenn es Verletzte gegeben hat (auch wenn es sich nur um leicht Verletzte handelt!). Meistens wird dies automatisch durch den Notruf erledigt, in manchen Fällen muss man es allerdings selbst machen.


Helfen!
Während du auf die Rettung wartest kannst du den Verletzten helfen, wenn du nicht riskierst ihren Zustand zu verschlimmern. Spreche mit ihnen um sie zu beruhigen und sie bei Bewusstsein zu halten. Decke sie zu, damit sie nicht auskühlen. Wenn ein Opfer bewusstlos ist, bringe es in die stabile Seitenlage.

Um eine gute erste Hilfe zu leisten ist es nützlich einer Ausbildung gefolgt zu sein.Für Informationen hierzu kannst du dich an das Gemeinschaftsbüro vom Roten Kreuz wenden:

Was du bei einem Unfall auf keinen Fall machen solltest:

  • Einem Verletzten etwas zu trinken oder Essen geben
  • Einem Verletzten den Helm ausziehen
  • Einen Verletzten niemals bewegen oder den Versuch unternehmen ihn aus einem Fahrzeug zu befreien.

Ausnahme!
Wenn Lebensgefahr besteht muss der Verletzte natürlich gerettet werden! (Brand des Autos, Explosionsgefahr, der Verletzte ist verschüttet ...).
Auch in solchen Situationen darf der Helm entfernt werden, z.B. wenn der Verletzte droht zu ersticken, weil sich Erbrochenes im Helm befindet.

Weitere Infos: Erste Hilfe

 
Akt. 12/2016

 

 

Warst du schon mal im JIZ oder im INFOTREFF?



-

 



Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens