Die Pille

Wusstest du, dass die erste Pille bereits vor mehr als 50 Jahren entwickelt wurde? Dank ihrer recht sicheren Wirkung bei korrekter Einnahme, ist sie heutzutage das am häufigsten verwendete Verhütungsmittel.

Wie funktioniert die Pille?
Die Pille enthält Hormone, Östrogen und Gestagen. Durch die Einnahme blockierst du deinen Hormonzyklus: es kommt nicht zum Eisprung und ohne Eizelle kann keine Schwangerschaft entstehen.

An 21 Tagen muss eine Pille eingenommen werden. Es wird geraten, die Tablette jeden Tag zur gleichen Uhrzeit zu schlucken (z.B. nach dem Abendessen). Zur eigenen Kontrolle sind auf der Verpackung die Wochentage aufgedruckt. Nach den 21 Tagen folgen sieben pillenfreie Tage. In dieser Zeit wirst du deine Periode bekommen und wichtig ist, nach Ablauf der sieben Tage erneut mit der Einnahme zu beginnen.

Das klingt theoretisch ganz einfach, ist in der Praxis aber meistens doch etwas schwieriger. Du bist an eine feste Uhrzeit gebunden, musst die Tabletten deswegen immer zur Hand haben und darfsr die Einnahme nicht vergessen. Das ganze erfordert also Genauigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Hast du die Einnahme einmal vergessen, oder die Wirkung wurde durch andere Medikamente (z.B. Antibiotika) oder gesundheitliche Probleme (Erbrechen oder Durchfall) gestört, solltest du auf jeden Fall noch mit einem weiteren Mittel wie z.B. einem Kondom verhüten.

Neben der klassischen Pille, der so genannten 1-Phasen-Pille, gibt es auch noch die Minipille und die 2-Phasen-Pille. Die Unterschiede kann dir dein Frauenarzt genau erklären und mit dir besprechen, welche Sorte für dich die passende ist.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?
Bei einigen Mädchen/Frauen kann die Einnahme verschiedene unerwünschte Wirkungen hervorrufen. Dazu gehören unter anderem Übelkeit, Depressionen, Gewichtszunahme und Kopfschmerzen. Dies sollte nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern mit dem Frauenarzt besprochen werden. Er wird dir eine andere und für dich besser verträgliche Pillensorte verschreiben.

Aktuelle Forschungen versuchen eine Pille zu entwickeln, die in der Handhabung einfacher ist und weniger Nebenwirkungen aufweist.

Wie viel kostet mich das?
Die Kosten hängen natürlich von der Pillensorte ab. Du kannst ungefähr mit 10 € bis 20 € für eine Dreimonatspackung rechnen. Die unter 21 Jährigen profitieren von einer Vergünstigung im Wert von 3 €. Deine Krankenkasse kann dich darüber aber genauer informieren.

Aber auch…
Neben der Pille gibt es noch zahlreiche andere wirkungsvolle Verhütungsmittel: Das Kondom, das Pflaster, die Spirale, uvm.

Wichtig:
Die Pille schützt nicht vor HIV oder anderen sexuell übertragbaren Krankheiten.

"Die Pille danach", was genau ist das?
Im Gegensatz zu der klassischen Pille ist diese ein Notfalllösung. Sie wird eingenommen um eine Schwangerschaft z.B. bei einer Verhütungs-Panne wie ein gerissenes Kondom, zu verhindern. Ihre Einnahme ist also nur in solchen Notsituation anzuraten und sie darf auf keinen Fall als Verhütungsmittel verwendet werden! Die Dosis der Hormone ist sehr hoch und somit sind auch die Nebenwirkungen dementsprechend stärker.
Die Pille kann rezeptfrei in der Apotheke gekauft werden und soll so schnell wie möglich eingenommen werden, spätestens 72 Stunden nach dem Verkehr.

Wo kann ich mich beraten lassen?
Auf der Internetseite der Jugendinformationszentren findest du weitere Infos zum Thema Verhütung.
Du solltest dich aber auch von
deinem Haus- oder Frauenarzt beraten lassen und in einem Gespräch herausfinden, welches Verhütungsmittel für dich das passende ist.


Quelle: Infor Jeunes, Le billet "La pilule contraceptive", 29/05/2009
 

In diesem Schuljahr bin ich...







-

 



Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens Liège Province Jeunesse Erasmus plus eryica eurojuka infor jeunes euro desk